LinTop – Natürliche Anstrichmittel GmbH
29562 Suhlendorf
Tel.: 05804/ 9711010 Fax: 05804/ 9711011
http://www.lintop.de

Holzhausanstrich mit LinTop-Lasuren

Mit LinTop haben Sie damit in jedem Fall einen interessanten Ansprechpartner gefunden, denn wir können Ihnen bei der richtigen Behandlung Ihrer Holzoberflächen mit einem naturnahen Anstrich helfen. Beschränken wir uns hier auf den Außenanstrich.

Das wichtigste für eine hohe Dauerhaftigkeit des Anstrichs ist beim Holzhaus in jedem Fall der konstruktive Holzschutz. Wenn Sie sich für ein hochwertiges Holzhaus mit ausreichend konstruktivem Holzschutz entschieden haben, können Sie eigentlich auf den Anstrich verzichten. Ihr Haus wird dann im Verlaufe von Jahren das, was von vielen als "silbergrau" geschätzt wird, das Holz verwittert von der Oberfläche her. Die Attraktivität Ihres Hauses unterstützen Sie aber besonders, wenn Sie es streichen:

Mit zwei Arbeitsgängen wird Ihr Holz dauerhaft geschützt, 1 x Grundieren, 1 x Lasieren.

1. Grundierung

Wichtig für die Beständigkeit des Anstrichs ist eine gute Grundierung. Sie soll

  1. das Holz möglichst tief imprägnieren und somit Feuchtigkeit aus dem Holz von der Anstrichschicht fernhalten, d.h. je satter, desto tiefer, desto besser. Dies will heißen: nicht sparen beim Auftrag! Allerdings muß die Grundierung in einem Auftrag aufgebracht werden, denn weitere Aufträge werden vom ersten an einem tiefen Eindringen gehindert.
  2. Dies erklärt auch den zweiten Zweck der Grundierung: das schutzgebende Bindemittel des Lasuranstrichs kann nicht in das Holz wegschlagen.
  3. Schnittholzbläue soll verhindert werden. Bei Berücksichtigung des konstruktiven Holzschutzes wird der chemische Holzschutz weitgehend unnötig. Einzig die Bauphase ist kritisch, da das Holz hier noch nicht durch ein Dach vor Regen geschützt wird. Also: Holz nicht ungeschützt naß werden lassen, möglichst schnell das Dach aufbauen!
    Unser LinTop-Naturöl-Imprägniergrund (Art.-Nr. 3-001) ist frei von Fungiziden. Wir bieten Ihn jedoch auf besondere Nachfrage auch mit fungizidem Wirkstoff (Art.-Nr. 3-005) an, womit in jedem Fall die Bildung von Bläue verhindert wird.

Eine Lieferwerkimprägnierung gibt Ihnen nicht die Sicherheit, daß mit dem Mittel Ihrer Wahl imprägniert wurde. Außerdem wird meist auch die Innenseite mitimprägniert, so daß Sie den fungiziden Wirkstoff und eventuell sogar Insektizide im Haus haben.

Imprägnieren Sie möglichst sofort bei Anlieferung des Holzes an der Baustelle. Wir empfehlen eine allseitige Imprägnierung, mindestens aber die zu lasierende Außenseite. Das Holz sollte sauber und trocken (< 15% bzw. kammertrocken) sein. Tragen Sie LinTop-Naturöl-Imprägniergrund mit einem breiten Lasur-Pinsel wirklich satt auf. Besonders schnell geht auch der Auftrag mit einer Gartenspritze. Optimal ist, wenn eine Minute nach dem Auftrag das Holz noch naß glänzt und dieser Überschuß im Verlauf von einer Stunde in das Holz wegschlägt.

Die Reichweite ist abhängig von der Saugfähigkeit des Holzes. Sie liegt bei ca. 10 qm/l bei gehobeltem Kiefernholz (15% Holzfeuchte). Überstreichbar nach 24 Stunden bei 15 - 20 °C.

Tipps und Hinweise:

2. Lasuranstrich

Ein Auftrag von LinTop-Einmal-Lasur mit einem Lasurpinsel in Holzfaserrichtung. Der Anstrich ist gut, wenn die Oberfläche einen gleichmäßigen Glanz aufweist. Nach ca. 3 Jahren, wenn Ihr Haus ins Gleichgewicht gekommen ist und überschüssige Baumharze ausgetreten sind, folgt ein Ergänzungsanstrich Lasur im Sommer.

Alternativ: 2 Aufträge von LinTop-Naturharz-Holzlasur. Der erste Auftrag kann im Winter erfolgen. Der 2. Auftrag sollte im darauf folgenden Sommer vorgenommen werden.

Die Reichweite liegt bei ca. 12 - 15 qm/l pro Anstrich. Überstreichbar nach 24 Stunden bei 15 - 20 °C.

Tipps und Hinweise:

Bei der Auswahl des Farbtons bedenken Sie bitte, daß Lasuren den Untergrund durchscheinen lassen und folglich das Ergebnis auch von der Holzart und dessen Zustand abhängt. Alle LinTop-Lasuren lassen sich miteinander mischen und bieten Ihnen viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Gefahrenhinweis: Kein Gefahrstoff im Sinne der Gefahrstoffverordnung. Anstrichmittel von Kindern fernhalten. Mit Leinölprodukten benetztes Tuch / Papier / Schleifstaub wässern, sonst besteht die Möglichkeit der Selbstentzündung.

Wetterschutz durch Pigmentierung, Farblose Lasur?

Hin und wieder wird der Wunsch nach einer farblosen Wetterschutzlasur geäußert. Hierbei ist ganz deutlich darauf hinzuweisen, daß die geeignete Pigmentierung die Witterungsbeständigkeit des Anstrichs deutlich erhöht. Eine farblose Lasur im bewitterten Außenbereich ist daher weniger zu empfehlen, problemlos aber dort, wo das Holz nicht bewittert wird. Ein weiterer Vorteil farbig pigmentierter Lasur ist die optische Egalisierung von Mängeln im Untergrund.

Weitere Hinweise zu unseren Produkten entnehmen Sie bitte den jeweiligen Informationsblättern.

Unsere Empfehlungen, die wir aufgrund unserer Erfahrungen nach bestem Wissen geben, sind unverbindlich und begründen kein vertragliches Rechtsverhältnis und keine Nebenverpflichtungen aus dem Kaufvertrag. Wir bitten, unsere Produkte auf ihre Eignung für den vorgesehenen Verwendungszweck in eigener Verantwortung selbst zu prüfen.
Es gelten unsere Allgemeinen Lieferungs- und Zahlungsbedingungen. Mit der Herausgabe dieses Merkblatts verlieren alle vorherigen ihre Gültigkeit. Eine stets aktuelle Version finden Sie auf unserer Internetseite www.lintop.de.
Mai 2004